Schleier werden fallen

Weltenbotschaft, 9. März 2022

Was soll Ich, Christus, tun, wenn ihr Mich nicht versteht, Meine Stimme nicht mehr kennt? Was kann Ich tun, wenn ihr euch nicht die Mühe macht, in der Geistzeit Meine Erklärungen, Meine Vertiefungen und Zusammenhänge zu ergründen, wenn ihr euch nicht bewusst macht, wer durch diese Worte zu euch spricht? Wahrlich, wahrlich ein sehr schwerer Dienst für eure beiden Schwestern, gegen die sich nun die widersacherkraft und die schattenwelt erneut aufstellen kann.

Helft mit, helft mit, helft mit!

Und all jenen, die noch neue Quellen suchen, die noch Bestätigung brauchen und damit ihre Energie verschwenden, all jenen stelle Ich die Frage: Warum seid ihr mit Dienern zufrieden, wenn ihr zum Meister gehen könnt? Euer Mensch will Wissen und Ich habe durch Meine zwei Werkzeuge ein Forum geschaffen, indem euch Wissen, Einsichten und Übersichten über alle Maße, gegeben ist. Prüft, ergründet und bittet um Führung dabei, und so ihr Mir in Meinem Wort vertrauen wollt, so werdet zu Tatchristen! Dann werden Meine Worte zu eurer Wahrheit! Eure Wahrheit zu eurer Sicherheit! Eure Sicherheit zu Meiner Sicherheit und Meine Sicherheit zu eurem Frieden!

Sucht die innere Freiheit nicht in eurer eingeschränkten Welt! Sucht den inneren Frieden nicht in den Systemen des Gegeneinanders! Und glaubt nicht, mit Angriff und Verteidigung eine bessere Welt für alle zu schaffen.   

Wahrlich, wahrlich Ich sage euch: Ihr werdet nicht finden, es wird nicht aufgehen. Die Erde ist ein Schulungsplanet, einer Mutter gleich, sie hat euch alles gegeben, doch in eurer Gier, seid ihr wie Tiere, nimmersatte Tiere geworden, ihr habt sie ausgebeutet, ausgeplündert und ausgeschlachtet. Die Mächtigen haben ihre Schätze unter sich aufgeteilt und sich großzügig zugeteilt. Nun sitzen sie an den Zapfsäulen, bestimmen den Preis und lassen jene dafür bezahlen, die durch ihren Fortschritt zu ihren Abhängigen gemacht wurden. Ihr habt euch eure Mutter Erde aufgeteilt, in Länder, in Staaten und in eure Territorien bis in kleinste Parzellen. Nun wollt ihr eure Ansprüche mit allen Mitteln verteidigen?

Und Ich, Christus, frage euch: Was wollt ihr verteidigen? Ihr sagt: «Unsere Freiheit und Unabhängigkeit! Unser Land, in dem wir in Frieden leben wollen!» Erwacht aus eurem Schlaf und erkennt, dieses Land des Friedens ist nur in eurem Inneren zu erreichen und zu halten. Ja, wahrlich, wahrlich Ich, Christus, sage euch: Es gibt dieses Land, es ist jedoch nicht auf der Erde! Die Erde, euer Planet, diente euch nur als Schulhaus mit vielen Schulstuben.

Nun seht ihr immer mehr den Schaden, den ihr angerichtet habt. Und jetzt schlagt ihr Alarm, jetzt wollt ihr Maßnahmen erzwingen, stellt Forderungen auf! Doch Ich sage euch, die Zeit kann nicht zurückgedreht werden! Der Erdplanet steht im Fieber, glüht von innen und versucht die Verschmutzungen herauszuschaffen. Diesem Fieber, dieser inneren Erwärmung, könnt ihr nichts entgegensetzen. Ihr steht in Ursache und Wirkung, in ihr werden eure Eisfelder und Gletscher schmelzen, eure Länder und ganze Erdteile werden in großen Wassermaßen versinken, denn der Erdplanet macht sich bereit, die große Verschmutzung der Menschen von sich zu stoßen.

Der rote Drache, die zwei gierigen Tiere der Apokalypse, die Macht, die Herrscher der Völker und Staaten, und die Wirtschaftsmacht des Geldes, des Mammons, die sich in einer Solidaritätsgemeinschaft gegenseitig zudienten, können ihre Absichten nicht mehr verstecken, sie werden offensichtlich werden. «Ich gebe dir und du gibst mir.», eines der Mittel, mit dem im Gegensystem agiert wird, ein Muster, auf dem aufgebaut wurde. Wenn du mir hilfst, dann wird es auch für dich gut ausgehen, wenn ich lieb bin, wird mir nichts Böses geschehen, diese Muster hielten die Menschen wie in Käfigen gefangen.

Die Macht der Herrscher und die Wirtschaftsmacht, sie werden sich gegenseitig herunterziehen und sie werden sich gegenseitig vernichten.

Ergründet Meine Botschaften, Erklärungen und Unterweisungen, ihr werdet sehr schnell neue Ansichten finden oder Bestätigung erhalten auf eurem inneren Weg, auf dem ihr gegangen seid und geht.

Oh, Christenheit, oh ihr Christen, reibt den Schlaf aus euren Augen, lernt zu sehen, was geschieht, lernt zu verstehen: Jetzt ist eure Zeit gekommen! Und so mancher von euch mag sich fragen, warum er noch lebt, noch auf der Erde geht, versteht und hört Meine Antwort: Ihr wolltet dabei sein in der großen Kehrtwende, in der Ich, Christus, als wiedergekommener Herrscher und König, Meinen Anspruch anmelde, Meinen Machtanspruch auf das Territorium Gottes, unseres Vaters, erhebe! Vor euren Augen verliert die Energie des Bösen an Boden. Ihre gegenschöpfung, ihr dämonenstaat ist angezählt, ihre Muster werden erkannt werden. Doch die Menschen lassen sich aufs Kriegsfeld ziehen, lassen sich durch Angst erpressen und meinen gar, für Menschenleben verantwortlich zu sein. Dafür ist der Aggressor verantwortlich. Wer sich jedoch mitziehen lässt, wird ebenso schuldig werden.

Oh seht, oh seht, die dritte im Bunde, die ihr nicht erkennen könnt, weil ihre Tarnung auch jene verführen kann, die schon für das Richtige kämpfen, jedoch noch nicht dem Richtigen dienen. «Mein Reich ist nicht von dieser Welt.», wann sprechen es die Christen ebenso, und wann glauben sie dieses? Oh, erkennt doch, euer Reich ist ein Reich der Ordnung und Geduld, des Gesetzes und der Liebe, der Wahrheit und der Barmherzigkeit, für diese Haltungen kämpft und ringt in euch, darum geht es! Dein Reich komme und Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auch auf Erden.

Oh, sehet, es erfüllt sich vor euren Augen! Singt das neue Lied, die Ode an die Freude: Duldet mutig Millionen für eine bessere Welt, und der Herrgott wird’s euch lohnen, überm hohen Himmelszelt! Erhebt euch, erhebt euch im Glauben und im Wissen: Ich, Christus, bin der Sieger, Ich bin wiedergekommen, so wie Ich es euch versprochen habe, Ich leite und lenke die Geschicke auf der Erde! Ich baue auf, führe euch in eine Bewegung, eine geistige Bewegung, in der es keine, wirklich keine Unterschiede mehr geben wird, in der jeder aufgenommen und geführt wird, nach Entwicklungsstand und nach dem Wunsch und Willen seines Inneren.

Werdet euch bewusst und seid euch bewusst, euer Leben dauert nur einen Augenblick, doch eure Seele wünscht sich in die Ewigkeit. Löst euch von den Fesseln, löst euch von euren Wünschen, in denen ihr noch haben und sein wollt, sie sind nichtig und klein! Erkennt die Maschen, die Muster, erkennt die Taktiken, in denen der Finsterling euch unter allen Umständen und mit allen Mitteln binden will, an seine schöne neue Welt. Sie zerplatzt gerade wie eine Seifenblase, sie fällt in sich zusammen, wie die Luftschlösser, die er euch vor eure Nase hält, wie die Kartenhäuser, die ihr euch aufgebaut habt. Ich, Christus, erhebe Anspruch auf die Erde, auf Seine Schöpfung, mit all den Menschen, die darauf leben, auf alle Seelen, die wie eure Flüchtlinge vertriebene sind und in den Geisterwelten und Seelenwelten unter ihren Ursachen leiden.

Wisset, Gottferne ist für die Seele schmerzhaft, es fehlt ihr etwas, das sie nicht finden kann, sie hat Durst, doch kann nicht trinken, sie hat Hunger, doch kann nicht essen! Seelennot ist schmerzhaft, Seelenschmerzen sind wie Brand, ohne zu verbrennen.  

Auch diese Ära wird zu Ende gehen, denn diese Systeme, die in der Apokalypse als der rote Drache bezeichnet werden, sind die beiden gierigen Tiere, lernt zu sehen, lernt zu verstehen, was vor euren Augen geschieht! Wisset, die Schleier werden fallen, Zeit und Raum ebenso und ihr werdet sein, was ihr euch errungen habt, nur das wird sichtbar in der Geistzeit, es wird nur sein, was ist.

Oh, sehe, du kannst die Schritte mit Mir tun, keiner weiß es, keiner sieht es, doch Ich will dir helfen. Ich gehe jedem Meiner Schafe nach, Ich werde dich auf Meinem Arm tragen und das schwarze Schaf wird sich in ein weißes verwandeln, dieses verspreche Ich dir, denn es ist Mir möglich. Ich bin dein Freund, geprüft im Tod, und Ich meine dich! Ich meine dich und dich! Wenn wir uns zusammenschliessen, werden wir zusammen das Reich des Vaters errichten, in euren Herzen und im Friedenreich, in das all jene eintreten werden, die den Frieden in sich errungen haben. Als Christus fordere Ich die Christen auf: Legt die Waffen nieder, werdet zu Brüdern und lernt eure Feinde zu lieben!

DIE DRITTE ZEIT

 

In der Dritten Zeit, erhebe Ich, euer Gott und himmlischer Vater wieder Mein Wort, durch gereinigte und geläuterte Kanäle, durch Botschaften in der Dritten Zeit, in der Sprache von Geist zu Geist, in die Christus, Seine Nachfolger führt.