Die Einfältige und die Neidische

Weltenbotschaft, 20. Januar 2022

Es waren zwei Schwestern. Die eine war einfältig und unbedarft, die andere war neidisch und missgünstig, denn die Einfältige nahm alles leicht und machte sich keine Sorgen, sie war sich selbst genug.

Was wird geschehen, wenn sie in die Erdenschule kommen?

Die Einfältige wird sich nach Liebe suchend in die Welt stürzen und sich an die Welt verschenken, wird mal froh und enthusiastisch sein, dann immer wieder enttäuscht und voller Selbstmitleid, wird sich mehr und mehr alleine fühlen und wird rundum mit sich selbst beschäftigt sein, beschäftigt damit, Liebe zu geben und zu bekommen.

Die Neidische wird alles daransetzen, schöner oder besser zu sein als die andere. Beflissen, sich selbst in ein möglichst gutes Licht zu stellen, wird sie alles tun, um die andere auszustechen, sie wird die Einfältige nachahmen und ihre anmutige Leichtigkeit und Einfachheit sich zum raffinierten Kleid machen, wird mit List ihre Gegner ausspielen und wird darauf bedacht sein, die auszuloten, die gegen sie sind. Sie wird versuchen, möglichst viele für sich zu gewinnen, denn sie läuft in der Annahme, wer nicht für sie ist, ist gegen sie. Unmerklich werden bald alle nach ihrem Gutdünken handeln. Sie wird versuchen, alles und alle unter ihre Kontrolle zu bekommen, in der Annahme es besser zu wissen. Wer alles hat, wer alles lenkt, ist die Beliebte und Geliebte.

Sie wird versuchen die Einfältige an sich zu binden und abhängig zu machen, sie wird sie dulden, wenn sie ihr gehorcht. Die Einfältige, die in der Erdenschule zur Enttäuschten wurde, wird alles darum geben, nicht mehr allein zu sein und wird dankbar das Angebot der anderen annehmen, um sich von ihr geliebt zu fühlen und versorgt zu wissen.

Viele, viele, viele Jahre geht es so.

Was würde es für die beiden Schwestern bedeuten, zum Ursprung zurück zu gehen?

Was, wenn die Einfältige zu ihrem Ursprung zurückkehren würde, in dem sie sich selbst genug war, sich nicht alleine, sondern aufgehoben und geliebt fühlte? Was, wenn sie zu ihrem Wesen zurückfinden würde und sich wieder bewusst würde: «Meine Stärke ist zu lieben.», und bedingungslos lieben würde? Sie würde über die Raffinesse hinwegsehen, sich nicht einwickeln lassen, unabhängig und frei bleiben. Was, wenn sie, obwohl die Neidische sie zur Rivalin macht, sich nicht trennen lassen würde und sagen könnte: «Ich bin und bleibe deine Schwester, wie du meine bleibst und bist – egal, was du auch tust. Ich liebe dich und ich verzeihe dir.» Sie würde die Rivalität der Schwester tragen und ertragen, weil sie es kann. Ihr Wesen ist die Liebe, die nicht trennt, sondern verbindet. In der Verbindung sieht sie sich immer als Teil des Ganzen und nicht als Ganzes.

So die Einfältige dies tun würde, würde die Neidische immer mehr spüren, dass sie keinen Gegner hat, außer sich selbst. Sie würde ihren Vater und ihre Geschwister um Verzeihung bitten und erkennen: Ich bin neidisch. Ich wollte die Erste sein, die Bessere, die Schönere. Es tut mir leid. Bitte verzeiht.

Sie würde zu ihrem Ursprung zurückfinden und erkennen: Sie trägt alles in sich und ist doch nur Teil, Teil des Ganzen. Und wenn sie ihren eigenen Wert und Platz begreift, wird sie nicht mehr erhöhen und erniedrigen, um diesen zu erkämpfen.

Es waren zwei Schwestern, die nicht Rivalinnen sind. Sie sind gerufen, zu ihrem Wesen, ihrem Ursprung zurückzufinden und sich zu ergänzen, um allen zu helfen nach Hause zu finden.

DIE DRITTE ZEIT

 

In der Dritten Zeit, erhebe Ich, euer Gott und himmlischer Vater wieder Mein Wort, durch gereinigte und geläuterte Kanäle, durch Botschaften in der Dritten Zeit, in der Sprache von Geist zu Geist, in die Christus, Seine Nachfolger führt.