32 Zentimeter

Verborgenes Leben, 13. Dezember 2023
24 Jahre alt

Wenig später wurde Maria überraschenderweise und trotz Verhütungsmittel schwanger. Als sie dies ihrem Mann Arthur mitteilte, antwortete dieser: «Ich bin nicht begeistert», musste jedoch beifügen, «Ich habe es gespürt, ja, gewusst.» Er hatte nicht unbedingt ein zweites Kind gewollt, hatte Bedenken, dieser Aufgabe gerecht werden zu können, den Kindern nicht genug bieten zu können, in dieser schwierigen Weltlage ein weiteres Kind zu bekommen. Maria konnte ihn verstehen, sie hatte sich diese Situation jedoch auch nicht ausgesucht. 

Die Reaktion meines Mannes traf mich, sie machte mich traurig. Ich fühlte mich allein, unverstanden, verletzt und irgendwie schuldig. Gefühle, die ich nicht verstehen konnte, die keinen Sinn ergaben, jedoch sehr stark waren. Am Ende der Schwangerschaft schien das Baby nicht mehr zu wachsen, der Geburtstermin war schon weit überschritten und ich musste in kurzen Abständen immer wieder zum Frauenarzt. Bei einer dieser Kontrollen wurde er nervös und meinte, etwas stimme da nicht. Er sollte Recht behalten, denn nach einigen Komplikationen musste ein Kaiserschnitt eingeleitet werden und das Baby wurde geholt. Es war ein Mädchen und es war sehr klein und zierlich, nur 32 Zentimeter groß. Schon am ersten Tag begann sie, in der Bauchlage, den Kopf von der einen Seite auf die andere zu ziehen. In der Mitte verließ sie die Kraft und sie musste ausruhen, bevor sie sich weiterkämpfte. Die Schwestern lachten und erzählten es mir voll Freude: «Das ist ein ganz besonderes Kind, eine kleine Kämpferin.» Die Schwestern auf der Station gaben ihr einen Spitznamen, sie nannten sie ‹Blüemli›. «‹Blüemli›. Wie passt denn dieser Name zur Kämpferin?», fragte ich etwas erstaunt und die Schwester meinte: «Der Name passt ausgezeichnet, wir sind alle verliebt in das winzige Wesen. Meist kommen so kleine Babys schnell weg auf die Frühchen-Station, doch Ihre Kleine hat sich tapfer gehalten, bestimmt wollte sie bei ihrer Mama bleiben.» So plauderte die junge Säuglingsschwester und heiterte mich damit auf.

VERBORGENES LEBEN

 

«Schreibe für dich den Weg, der bei dir zur direkten Kommunikation geführt hat auf, denn es hilft dir beim Helfen!»