Category

Gottesakademie
Mensch: «Wie ist das jetzt mit dem Zufall?» Christus: «Den Zufall gibt es nicht.» «Es gibt keinen Zufall?» «Nein, es gibt keinen Zufall.» «Auf der ganzen Welt gibt es keinen Zufall?» «Auf der ganzen Welt gibt’s keinen Zufall.» «Du willst mir im Ernst sagen, es gibt keinen einzigen Zufall?» «Das ist mein voller Ernst.» «Was...
Seht und versteht, in der Unendlichkeit des Geistes, im unendlichen Sein existieren weder Zeit noch Raum. Dies sind Gebilde, die sich geschaffen haben, in der Begrenztheit des Menschen, der Materie. «Wie ist dies möglich? Warum?», so fragt ihr. Ich sage euch: Im Geist ist alles im Fluss, im Gesetz und in der Liebe, die unentwegt...
«Auf was ist denn noch Verlass?», so höre Ich euch fragen, «Wie können wir denn sicher sein, dass etwas stimmt und gut ist, wenn es kein «richtig» und kein «falsch» mehr gibt, und wenn selbst der «Für-Teil» des Menschen abgerutscht ist?» Seht und versteht, so ihr euch diese Fragen stellt, seid ihr im Bewusstsein angekommen,...
Bruder: «Jetzt soll es kein «richtig» oder «falsch» mehr geben?» Christus: »Du sagst es.» «Das verwirrt mich!» «Was verwirrt dich?» «Auf was kann ich mich dann verlassen?» «Auf dich, ganz allein auf dich.» «Auf mich?» «Auf dein Gefühl.» «Mein Gefühl hat mich schon oft in die falsche Richtung geführt.» «Warum ist das so?» «Ich weiß...
Der Mensch steht sehr oft vor Entscheidungen und hat Angst zu entscheiden, weil er nicht weiß, was falsch und was richtig ist. Er versucht sich zu orientieren, wählt Berater, die es ihm sagen können und von denen er glaubt, dass sie besser wissen, was falsch und was richtig wäre.
In eurer Welt lebt ihr nach euren Gesetzmäßigkeiten der Materie, nach euren physikalischen Bestimmungen, in der Einschränkung und Beschränkung der Materie. Diese ist bestimmt durch die Schwingungen und das Schwingungsbarometer ihrer Bewohner, da sie nur Abbildung ist, ein Spiegel des Ist-Zustandes.
Verstehet, oh verstehet und erfasset, viele von euch möchten besser verstehen, besser erfassen, was sie immer und immer wieder zurückbindet, was sie immer wieder zu beeinflussen vermag, sie möchten verstehen, wer der widergeist ist und was die widersacherkräfte bewirken.
Zeitgeist Mensch: «Jetzt kommst du wieder mit der alten Geschichte?» Christus: «Welcher Geschichte?» «Von der unbefleckten Empfängnis.» «Was gefällt dir daran nicht?» «Kein vernünftiger Mensch wird das glauben.» «Meinst du?» «Heute weiß man, was möglich ist und was nicht.» «Das weiß man?»
Junge Frau: «Ich fürchte mich.» Christus: «Vor was denn?» «Vor dem Unbekannten.» «Jede Zukunft ist verschleiert.» «Ich habe Ja gesagt.» «Du hättest auch Nein sagen können.» «So habe ich es nicht empfunden.» «Weil es mit deiner Wahl, mit deiner Aufgabe verbunden ist.»
Der Zornige: «Ist denn alles verkehrt?»Christus: «Was soll Ich dazu sagen.» «Die Wahrheit?!» «Wahrheit hat viele Gesichter.» «Wie kann denn das sein?» «Es ist eine Sache des Bewusstseins.» «Was für ein Bewusstsein?» «Die Seelenreife.» «Ich mag Deine Weisheiten nicht mehr hören!»
1 2 3 8