Startseite Neu 4Spalten plus Mobile

Wegweiser

«Und so ihr im Gedenken an das Ostergeschehen seid, erhebet, ihr Menschen, eure Seele und euren Geist! Erfasst, oh erfasst, was der Ostermorgen für euch, für alle Menschen und Seelen bedeutet! Wohin führt Mein Sieg? Er führt in die Auferstehung, ins ewige Leben! Heraus aus dem Hamsterrad, das ihr das Rad der Wiedergeburt nennt. Doch nun ist das Tor offen, denn Ich habe den Tod überwunden!»

Im Zeichen der Lilie

Nun geht das Zeitfenster, in dem ihr eine Flut und Fülle aus dem Geist bekommen habt, wieder zu. Es ist das Ausatmen Gottes, in dem die Menschheit mitgenommen wurde, in den Rhythmus, in dem die geistige Welt lebt. Denn seht, es ist alles eingebettet in Schöpfen und Erhalten.

Heldenmut

Angesicht dessen, was ihr in den Berichten eurer Medien hört, seht und lest, wird der Mensch mit allem Möglichen konfrontiert. Eine große Geisel, die zum Verlassen des Paradieses gehört, ist die Angst. Sie gehört zur Menschheit dazu und jeder Einzelne wird mit ihr konfrontiert.

Wunsch nach Wahrheit

Vermehrt kommen die Sterne mit ihrer Konstellation jenen zu Hilfe, die in sich die Aufgabe im Dienst des Vaters und des Sohnes tragen. Immer schon waren und sind die Sterne mit ihrem Lauf den Menschenseelen eine kosmische Entwicklungshilfe. In ihnen ist der Gottesplan und sein Ablauf aufgezeichnet.

Die junge Frau Maria

Junge Frau: «Ich fürchte mich.» Christus: «Vor was denn?» «Vor dem Unbekannten.» «Jede Zukunft ist verschleiert.» «Ich habe Ja gesagt.» «Du hättest auch Nein sagen können.» «So habe ich es nicht empfunden.» «Weil es mit deiner Wahl, mit deiner Aufgabe verbunden ist.»

Der Zornige

Der Zornige: «Ist denn alles verkehrt?»Christus: «Was soll Ich dazu sagen.» «Die Wahrheit?!» «Wahrheit hat viele Gesichter.» «Wie kann denn das sein?» «Es ist eine Sache des Bewusstseins.» «Was für ein Bewusstsein?» «Die Seelenreife.» «Ich mag Deine Weisheiten nicht mehr hören!»

Zwei Brüder

Ich sehe zwei Brüder. Der eine trägt den Namen Gut, der andere trägt den Namen Böse. Es sind die beiden Söhne Adams und Evas. Es sind Zwillinge: Kain ist der zuerst Geborene und Abel, der nach ihm Geborene. Es ist wie ein großes Schauspiel, in dem die Rollen verteilt werden, dem Potenzial entsprechend, gewählt werden.

Kinder

Ich sehe Mütter, sieben Mütter. Jede hält ein Kind auf ihrem Arm. Drei der Kinder schreien ohne Unterlass. Was die Mütter auch probieren, sie hören nicht auf damit, sie geben keine Ruhe.

Seelenreich

Mir wurde ein Mensch gezeigt, der in schwarze Wolken gehüllt, auf seinen Wegen ging. «Schattenwelt», dachte ich. Ich sah den Schmerz, sah die Verzweiflung und die Not des Menschen, sie war groß, sie schien ihm unüberbrückbar.